Immer wieder hat uns James Somi, der Schulleiter der Ngarenanyuki High School, die dramatische Lage geschildert. Wochenlang hat es in den vergangenen Monaten kaum geregnet. Die Wasserleitung zur Schule führte kein Wasser mehr. Also musste ein Pick-up jeden Tag zu einer 12 Kilometer entfernten Wasserstelle fahren, um Wasser zur Schule zu transportieren. Zumindest die unbedingt erforderliche Menge, die täglich als Trinkwasser und zum Kochen für über 400 Menschen benötigt wurde.
„Damit ist jetzt endlich Schluss“, sagte James Somi strahlend, jetzt können wir unser eigenes Wasser ernten, wenn es regnet. Was für ein Fortschritt!
Nachdem die Finanzierung dieses Projektes im Februar 2013 gesichert war, musste es schnell gehen, denn der April ist erfahrungsgemäß der Monat, in dem die meisten Niederschläge in Ngarenanyuki zu erwarten sind.
Mit Hilfe von OIKOS, einer NGO, die sich auch um die Wasserversorgung in dieser Gegend Tansanias kümmert, war ein Projektplan erarbeitet worden. Jetzt halfen auch zwei Ingenieure von OIKOS bei seiner Umsetzung. Podeste für die Tanks wurden errichtet, Regenrinnen und Rohre installiert, Wassertanks zur Schule transportiert und aufgestellt.
Wenn alles fertig ist, dann werden die Dächer von 11 Gebäuden an der Schule als Auffangflächen für Regenwasser genutzt werden und 17 Wassertanks das kostbare Nass auffangen.
Die Mitglieder des Tansania-Fördervereins, BINGO! die Umweltlotterie und großzügige Einzelspenden haben die Verwirklichung dieses wichtigen Projekts ermöglicht. Herzlichen Dank an alle!

zurück