Vergangenheit – Gegenwart


Seit 1998 hat sich die Schule in Ngarenanyuki stark verändert. Damals wurden die 84 Schülerinnen und Schüler der Ngarenanyuki Secondary School in Holzbauten unterrichtet. Die Außenwände dieser Baracken waren undicht, die Dachkonstruktion war von Termiten befallen, der Fußboden war festgestampfte Erde.


Mit den vom Tansania-Förderverein zur Verfügung gestellten finanziellen Mitteln wurden die Holzbauten abgerissen und neue Gebäude errichtet. Heute lernen etwa 400 Schüler an der Ngarenanyuki High School in 10 gemauerten Klassenräumen.





Eine Bibliothek ist gebaut worden. Dieses Gebäude dient auch als Computerarbeitsraum und wird für Feierlichkeiten genutzt.





Ein Kiosk und ein kleines Café sind entstanden. Sie stehen auch den Dorfbewohnern zur Verfügung. Mit den Erlösen aus dem Verkauf von Backwaren und von kleinen Dingen des täglichen Bedarfs werden notwendige Reparaturen an der Schule finanziert.





2009 wurden zwei neue Lehrerhäuser eingeweiht.





Dringend benötigte Mädchenschlafhäuser für 240 Internatsschülerinnen und ein Sanitärgebäude sind 2012 fertig gestellt worden.





Die Schule produziert heute ihren eigenen Strom dank der Nutzung von Wind-, Wasser- und Solarenergie. Deshalb können die Schüler täglich bis etwa 21.30 Uhr in den Klassenräumen Hausaufgaben erledigen und sich auf den Unterricht vorbereiten.